Freitag, 28. April 2017

Heute ist Freutag - und was für einer!


Guten Morgen, Ihr Lieben.

ich erzähle Euch mal was völlig Beklopptes und Irrationales.
Anfang Januar wurde in einer Facebook-Verkaufsgruppe ein "Last-Sale" für den spezifischen Shop angekündigt. Nicht irgendein Sale. DER Last-Sale! Und zwar von einem ganz bestimmten Stoffmotiv. FLORAL WARS.


Dieser wird so nicht noch einmal nachproduziert. Die Person, die das sagte, wird es wissen, - sie ist nämlich die Produzentin. Zusätzlich auch noch hochschwanger, d.h. sie gibt an, dass bei diesem Last-Sale sie bitte nicht im Nachhinein angeschrieben wird, dass man mehrere Bestellungen zusammenlegen soll etc. Sie würde dieses nicht tun, außer bei den internationalen Bestellern. Da würde sie das automatisch machen anhand einer Excelliste. Auch diese bräuchten sich bitte nicht deshalb bei ihr melden.Dieser Stoff hatte es mir bereits vor 2 Jahren angetan und ich hatte ihn damals nicht mehr bekommen. Diesmal müsste ich dafür Sorgen, dass ich ihn bekomme. Das alleine ist schon bekloppt - ich weiß! Ich bin also nachts aufgestanden, um am PC ständig die Website zu aktualisieren und diese verfluchte Bestellung abzugeben. (Mein Schlaf ist mir ansonsten hoch und heilig...)


Ich habe ihn zum Teil gekriegt und war zufrieden. 24 Stunden später gab es noch eine Bestellmöglichkeit eines ähnlichen Stoffes (sie hatte es ein wenig gestückelt) und ich bestellte nochmal. Bezahlte 2x Versandkosten aus Amerika - würde sie sicher über PayPal zurückzahlen - anhand der Excelliste würde sie es ja sehen. 



Ab da geht das Disaster los.
Ich schreibe ihr dann doch eine kurze Nachricht, - nur für den Fall, dass sie es liest und erwarte auch keine Rückmeldung. Gebe beide Bestellnummern an.
Nach 6 Wochen schaue ich in meinen Versandemails nach dem Trackingcode. Das eine Paket ist bereits seit 3 Wochen in Deutschland??? Wurde aber nicht zugestellt. 
Ich rufe die Post an. Diese sagt mir, sie könne mir nicht weiterhelfen, dass müsse der Versender prüfen oder mir eine Erlaubnis für eine Nachverfolgung in schriftlicher Form geben.
Okay, ich weiß, dass sie mittlerweile das Kind bekommen hat. Ich schreibe sie an, dass irgendwas mit dem Paketversand nicht stimme und bitte sie, nachzuforschen oder falls das gerade unpassend wäre, mir eine kurze formelle eMail zu schreiben.
Sie meldet sich zurück, dass sie ein Baby bekommen hat.
Ich antworte freundlich, dass ich das weiß und gratuliere und nur darum bitte, mir ein Schreiben zu geben, ich erledige das dann selbst.
Den Schriftverkehr lasse ich jetzt... Kurz, sie sagte mir klipp und klar, in ihren Vertragsbedingungen steht drin, dass sie keinerlei Haftung übernimmt für etwaige verlorene Ware und auch ansonsten sich nicht bemühen muss. Sie müsste auch nichts zurückerstatten.

Die Diskussion ging eine Weile und mein Mann war schon völlig von mir entnervt, weil ich es nicht so abtun konnte. Ich glaube, es ging mir gar nicht so sehr um den Stoff, als darum, dass ich einer Person ausgeliefert war, die keinerlei Anstalten machte, auf irgendeine Weise behilflich zu sein. Ich war todtraurig und völlig frustriert und überlegte die ganze Zeit, was ich tun könnte. Doch endlich machte sie einen Nachforschungsauftrag. Letztendlich kam das Paket bei ihr zurück. Sie unterstellte mir, dass ich die Adresse falsch angegeben hatte. Ich bewies ihr, dass meine Adresse korrekt sei. Hier stellte sich nebenbei heraus, dass sie die Bestellungen nicht zusammengelegt hatte, - denn sie stornierte aus Wut/Frust mir gegenüber die 2. Bestellung. Ich bat sie freundlichst, mir ein Foto vom Paket zu senden. Auf diesem sah ich, dass sie die Adresse nicht korrekt angegeben hat... Es fehlte die Hausnummer. Die hatte sie schlichtweg übersehen.

Okay, das sah sie dann auch endlich ein. Ich bat sie freundlich, mir das Paket nochmals zuzusenden. Nach einigem hin und her tat sie das auch. 
Und... Es ist da! Ich habe es Donnerstag beim Zollamt abholen dürfen.

Nun gehe ich durch den Tag und überlege die ganze Zeit, was ich daraus mache 
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Habt Ihr auch schon mal sowas Abgefahrenes erlebt? 
Ich freue mich wahnsinnig, dass er da ist - aber ich werde nicht nochmal bei ihr bestellen.


Verlinkt: Freutag

Donnerstag, 27. April 2017

Ein maritimer Kapuzenpulli für mich ♥


Guten Morgen, Ihr Lieben!

Heute lasse ich nur kurz einen kleinen Eindruck von meinem neuen Lieblingspulli da. Gemacht mit dem Handy und einem Selfi-Stick. (ja genau, ein Selfi-Stick - die Dinger, die ich ansonsten sooo mega peinlich finde...)
Also sorry, für die mittelmäßige Qualität der Fotos, aber ich konnte es kaum aushalten, meinen hammercoolen Pullover zu präsentieren.
Ich habe mir eine Missy im maritimen Stil genäht! Dabei habe ich sie um gut 5 cm unten gekürzt und ich habe Größe 38 genäht. (Trage normaler Weise eher Gr. 34-36, hatte jedoch schon gehört, dass sie recht klein ausfällt.) Auch muss ich zugeben, war ich anfangs etwas sehr unglücklich über die riesengroße Kapuze, die meiner Meinung nach viel zu groß ausgefallen ist. Mittlerweile habe ich mich an so viel Stoff um den Hals gewöhnt.

Fazit: die Missy nähe ich so nochmal, aber ich besorge mir das zusätzliche Kapuzen-Ebook. 

Ach, und guckt Euch mal diese mega tolle Plott-Datei an! Die ist aus der Maritim Vol. 3 Serie und ich finde sie mehr als gelungen. Habe dazu das erste Mal Vintage-Folie benutzt und bin vom Ergebnis überzeugt! 

Ich bin sehr glücklich mit dem Pulli.



Entstanden sind die Bilder, weil ich gestern beim Zollamt ein Paket abholen musste. Dieses Paket hat eine Odyssee von knapp 4 Monaten hinter sich und mich so einige graue Haare und Nerven gekostet. Mehr dazu am Freitag.

Also, Euch einen tollen Rums... ähhh Donnerstag.


Schnittmuster: Missy von Melians kreatives Stoffchaos
Plottdatei: Maritim Serie Vol. 3 von Fusselfreies
Stoff: French Terry Stripes rot-weiß
Verlinkt: RUMS


Dienstag, 25. April 2017

Es ist so kalt - da mache ich uns mal warme Gedanken ♥


Es ist so kalt und nass und ecklig und diese kriechende Kälte und... brrrrr...
da mache ich mir lieber Warme Gedanken, indem ich gedanklich zurück in den Urlaub flüchte.
... Und ich nehme Euch einfach mit, wenn Ihr Lust habt.

Da waren es bei Tag 28° Grad Celsius und gefrühstückt wurde draußen unter Palmen.
Aaaaaahhhhhhhhh....

Die folgenden vier Bilder sind direkt vor der Frühstücksraumtür entstanden
von einem wunderschönen Mädchen-Blüschen, dass ich vor dem Urlaub gemacht habe.
Die Stoffe sind aus einem Überraschungspaket, was ich bei Mirja von Glückpunkt bestellt habe. Ich bat sie um elegante Mädchen-Kleiderstoffe. Und ja, - die Stoffauswahl war ganz wundervoll und perfekt zu diesem Schnitt. Und es werden wohl noch ein paar entstehen, denn sie ist zügig gemacht mit wenig Stoff und ein bisschen Gummi. 

Ich bin ganz begeistert über das Resultat und freue mich, dass hoffentlich im Mai die Mädchenbluse wieder getragen werden kann. Ich bin nämlich ganz entzückt von dem Rücken ♥


Hier nun ein paar Bilder:





Diese Bilder sind in der Dubai-Mall entstanden.


So, ich hoffe, Ihr habt jetzt auch etwas wärmere Gedanken.
Die Dubai Mall kann ich nur empfehlen für Shoppingwütige *lach* Aber nehmt besser nicht das ganze Portemonnaie mit...

Stoffe: Glückpunkt
Fotos: Meine
Kind: auch meins
Verlinkt: Creadienstag

Donnerstag, 13. April 2017

Und es RUMSt endlich mal wieder / Urlaubs-Sommer-Artemis für mich


Ein allerherzlichstes Hallo,

aus meiner kleinen Serie "Urlaub für die Seele" zeige ich Euch nun das Stück, dass neben dem Anhänger "kurz vor knapp" vor dem Urlaub entstanden ist. Am Abend vor dem Flug, nachdem die Koffer gepackt waren, die genähten Kinder-Sets fertig und ich mich hätte entspannt hinsetzen können, habe ich mich entschieden, das neue Schnittmuster "Artemis" noch schnell online in der Einführungs-Aktion zu kaufen. Auf die Schnelle habe ich  nachts um 22 Uhr  das Schnittmuster zusammengeklebt, zugeschnitten, gesteckt und genäht...
Ich wollte auch irgendetwas Genähtes haben für den so lang ersehnten Urlaub!

Und ...
- ich muss hier betonen, ich habe das Schnittmuster gekauft und bekomme auch nichts für diese Worte -
...es sitzt super und war sowas von ratzfratz genäht... 
Ich bin begeistert. Sitzt, wackelt und hat Luft.

Bin ja eigentlich lieber hinter der Kamera als vor der Kamera, aber in dem sommerlichen Teil fühle ich mich wirklich pudelwohl und ein bisschen sexy. Ich meine, nach 2 Kindern, stark auf die 40 zugehend und dem Alltagsstress schutzlos ausgeliefert, ist das jetzt nicht unbedingt mehr alltäglich... wenn Ihr versteht, was ich meine...

Das Schnittmuster ist extra mit Nahtzugabe ausgeschnitten, - jetzt geht es noch schneller und diesen Sommer werden noch ein paar Artemis folgen ♥

Und nun folgen ein paar Bilder...
Ich würde mich über Meinungen Eurerseits freuen. Wie könnte die Nächste aussehen?




Mein Mann war der Fotograf - und immer, wenn ich mich unwohl fühle, was eigentlich immer vor der Kamera passiert, dann mutiere ich zum Clown...


Ach, und wer mir nicht aus Instagram folgt, kann hier nochmal eines der Sommershirts sehen, die ich für den Urlaub gemacht habe. Finde die Plotterdatei so toll.... Die ist von einer niederländischen Plottdatei-Erstellerin, die ihre Dateien nur über Facebook verkauft. Ihr findet sie hier.


Schnittmuster: Artemis von Lasari
Stoff: Chalk Stars pink jersey
Fotos: meins

Dienstag, 11. April 2017

Ein Urlaubs-Outfit, dass nun auf den Sommer wartet.


Hallo, Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute aus meiner kleinen Serie "Urlaub" ein weiteres Set zeigen, auf das ich ein wenig stolz bin. Nicht, weil es so eine große Näh-Challenge war, sondern einfach nur, weil das innere Bild genau dem Ergebnis entspricht. Ich liebe dieses Set und warte darauf, dass meine Kleinste es bald wieder anziehen kann.

Und zwar habe ich eine Maikiki als totales Basicteil genäht und auf Croptop-Länge gekürzt. Ein total schnelles Teil, sage ich Euch. Und prädestiniert für ein schönes Motiv vorne drauf.
Dann eine Bullaugen-Applikation gemacht und diese mit einem der schönsten maritimen Plotts für kleine Meerjungfrauen versehen. Natürlich in "Glitzer"!

Dazu, sonst wäre es ja kein Set, habe ich eine High Tide Shorts genäht (eines der ersten Schnittmuster, die ich 2015 zur Probe nähen durfte.) Schnittmuster, die man aus dem FF kann und die immer wieder genutzt werden. Verschönert wurde diese mit dem Anker aus der Plotterserie "Maritim Vol. 2" von Fusselfreies in Glitzer *glitzerglitzerglitzer* und zwei schlichten roten Knöpfen für die Zierde. 

Hier kommt jetzt eine kleine Bilderflut.





Den Anhänger, den Ihr hier seht, habe ich mittlerweile meiner Tochter geklaut *hehe
und nun baumelt er an meiner Handtasche (Riesenbeuteltasche ohne Boden - wie mein Mann immer sagt).
Dazu muss man erwähnen, dass das Mermaid-Zeichen mein erster Versuch war, mit Schrupffolie zu hantieren ... und ich das Loch reinbohrte, als -kein Witz- das Taxi, dass uns zum Flughafen bringen sollte, bereits vor der Tür wartete... Man Mann guckte mich etwas ungläubig  an "musst Du jetzt im Ernst ein Loch bohren?"
Offensichtlich *lach* Ich hatte es so im Gefühl, dass ich das Ding im Urlaub brauchen könnte. Und so habe ich den Anhänger mit gesammelten Muscheln und Perlen im Sonnenschein auf der Terrasse mit zauberhaftem Meeresrauschen im Ohr gebastelt. Vielleicht mag ich ihn deshalb so gerne.



Schnittmuster: High Tide Shorts von Aivilo Charlotte Sewing Patterns und veränderte Maikiki von Schnittgeflüster.
Stoff: blau-weiß gestreifter Jeansstoff vom Stoffmarkt und rot-weiß gestreifter French Terry

Freitag, 7. April 2017

Endlich mal wieder ... Urlaub...


Guten Morgen, Ihr Lieben. 

Hier ist ja richtig was los! *lach*
Nein, mal ehrlich, - ist mal wieder eine Weile her. Dabei würde ich Euch so gerne sooo viele Sachen zeigen. Ich gebe jedoch zu, dass ich mittlerweile hadere, mir die Zeit für Blogposts abzuknapsen.

Warum?

Mmmmhhhh, ich habe damals vor mehr als 5 Jahren angefangen zu bloggen, weil ich wirklich gerne nähe und es hier Zuhause keinen wirklich interessiert hat. Das kennt sicher der ein oder andere :-) Da habe ich spontan einen Blog begonnen, um Leuten, die sich für das Thema Nähen interessieren, meine Werke und Fortschritte zum Thema DIY, Nähen und was mich sonst so berührt zu zeigen. Und natürlich auch, um andere vielleicht ein wenig zu inspirieren.
Leider bekomme ich immer weniger Feedback auf die Blogposts via Kommentare etc. Daher frage ich mich im Moment, ob die Beiträge interessant und inspirierend genug sind.

Mir macht es Spaß, den Blog zu betreiben, - aber noch mehr Spaß macht es, wenn man auch mehr Feedback bekommt. Daher heute meine Frage an Euch:

Was wünscht Ihr Euch in einem Blogpost über das Thema DIY, Nähen etc.?
Mehr Detailinformationen über das jeweilige Schnittmuster?
Mehr Fotos?
Mehr oder weniger Text? (wobei ich wirklich nicht viel schreibe*lach*)

Ich wünsche mir als Blogschreiber mehr Feedback. 
Ehrliche, freundliche und konstruktive Kritik oder Lob. 
(Ich kann konstruktive Kritik wirklich ertragen  *lach*)

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir da auf die Sprünge hilft, was ich verbessern kann, damit Ihr Euch angesprochen fühlt. Dieses Thema brannte mir schon lange auf der Seele. Und ich hoffe, Ihr verratet mir, was Euch interessiert (... und was nicht.)


Nun aber möchte ich Euch zeigen, was ich für meinen Großen kurz vor knapp für den Urlaub genäht habe und Euch ein paar Eindrücke zeigen.

Erstmal ein paar Fotos ♥

Hier mein absoluter Lieblings-Schnappschuss!
Es bringt richtig Spaß zu fotografieren, wenn man nicht auf Licht, graues Wetter und maulige Kinder achten muss...




Genäht habe ich meinem Großen eine "Meine Sverre" in kurz mit der tollen Fake-Knopfleiste
und dazu ein schlichtes Shirt aus der Ottobre. Mit 10 einhalb Jahren muss es bitte cool sein. Und cool ist fast immer schlicht bei ihm. Boah, habe ich mich gefreut, dass es ihm gefiel (er ist mittlerweile nicht mehr leicht zu benähen). Und ich habe mich auch sehr gefreut, dass die feinen Streifen tatsächlich aufeinander trafen *lach*




Dieser Urlaub war für die ganze Familie dringend notwendig und 10 Tage vor den Hamburger Frühlingsferien haben wir dann endlich gebucht. Die Ferien liegen für Ski-Freudige wirklich super, aber für Strandliebhaber mit Kindern, wie wir welche sind, ist die Auswahl, wo man hinreisen kann, begrenzt.
Und weil die Nerven und Kraft blank lagen, haben wir einfach nochmal das selbe Hotel gebucht, wo wir uns vor eineinhalb Jahren so wohl gefühlt haben.

Wir waren in Ras Al Khaima (eines der sieben Arabischen Emirate). Dort waren es bei Tag 27° Grad und wir haben die Sonne sowas von genossen mit Muscheln sammeln, den Sand zwischen den Zähen fühlen und Qualitätszeit mit den Kindern.


Es gab so viele tolle Muscheln und die Kinder hatten Freude daran, die gesammelten Muscheln auch gleich zu Ketten zu verarbeiten. Ich habe 2 kg vom Meer angespülte Muscheln mit nach Hause gebracht. Mein Mann hatte Angst, dass wir den Koffer nicht zu bekommen. Aber vor Allem, dass uns der Zoll anhalten würde, denn lt Internet darf man gekaufte (getötete) Muscheln nicht ausführen. Über kleine, selbstgesammelte Muscheln konnte ich keine definitiven Aussagen im Netz finden. Der Große hier mit der spärlichen aber  "coolen" Ausführung.

So, das war ein kleiner Eindruck von unserem Seelen-Urlaub.
Wenn Ihr Lust auf mehr habt, freue ich mich, wenn Ihr in den nächsten Tagen wieder reinschaut. Und wie gesagt, wenn Euch gefällt, was Ihr seht oder eine Meinung dazu habt, dann freue ich mich auf ein kleines Feedback.

Eure Jana

Schnittmuster: "Meine Sverre" von Meine Herzenswelt
Stoff: French Terry, blau meliert und French Terry Streifen.
Bilder: Meine mit einer Canon EOS 600D geschossen
Verlinkt bei: Freutag und Kiddikram

Mittwoch, 8. Februar 2017

Ein kleiner Mädchentraum...


Einen schönen Mittwoche wünsche ich Euch.

Heute möchte ich Euch mal etwas Buntes zeigen und lasse Euch mal ZIEMLICH viele Bilder da.
Ich habe meinem süßen Monster mal ein richtig buntes Kleidchen genäht. Normaler Weise bin ich ja nicht sooo bunt, bewundere aber die tollen Farbkombinationen der anderen und habe mich einfach mal getraut.

Das Top ist obenrum aus Jersey und der Rock aus Webware.
Hinten wird es gebunden mit einer Schleife. Für mich ein kleiner Mädchentraum.

Und abgerundet wurde das ganze Outfit mit einer, wie ich finde, bildschönen Plotterdatei:
Das Boho-Reh von Fusselfreies

Und wer bis zum Ende liest, bekommt auch einen kleinen Einblick in unser Foto-Debakel.







Und ist Euch noch etwas aufgefallen?
Ja, das süße kleine Monster ist ersetzt worden durch eine Kleiderpuppe.
Die habe ich mir nämlich besorgt, weil Madame gaaaanz häufig keine Lust auf Bilder machen hat. Wieso soll man stillsitzen? Warum soll ich den Kopf jetzt so heben? Und wofür überhaupt? ...Ooooh, das Kleid raschelt so schöööön... Warum soll ich das jetzt nicht? *lach*

Und deshalb gibt es eine Kleiderpuppe! Damit ich uns den kleinen Kampf erspare, -denn wenn man die Bilder später nicht sehen kann, kann auch keiner erwarten, dass man sich dafür drapiert und verrenkt. 

Außerdem hat mein 10jähriger mich gescholten, dass ich Bilder von ihnen ins Netz stelle! Bähm! 
Die haben nämlich in  der Schule das Thema gehabt, wie gefährlich es ist, zu persönliche Bilder ins Internet zu stellen und dass das Internet nie vergisst. Und da er ja auch langsam in das Alter kommt, wo generell mit sozialen Medien hantiert wird, möchte ich ihn in diesem Gedankengang unterstützen. 

Heißt nicht, dass es nie wieder Bilder von meinen Kids mit ihren Outfits geben wird, aber ja, ich denke, ich werde mehr darauf achten, dass sie grob nicht mehr zu erkennen sind.

Stoffe: aus meinem Fundus (Hamburger Liebe & Stenzo)