Dienstag, 10. Dezember 2013

Melde mich zu Wort...

... ich bin im Weihnachtsstress - dabei ist das Weihnachtsfeeling wieder etwas entschwunden - naja, bei 8 Grad Celsius ist das vielleicht auch kein Wunder. Und so richtig toll dekoriert ist es auch noch nicht bei uns. Hier und da ein kleines Zeichen von Weihnachten, aber am Wochenende muss dann wohl mal was passieren.

Bin am werkeln und machen und tun - dabei hatte ich doch mit den Vorbereitungen bereits Anfang November angefangen. Aber ich hab wohl etwas zu lange an den Adventskalendern rumgehühnert und mich etwas darin verloren... Und jetzt kann ich Euch nicht mal etwas zeigen, denn es sollen ja Überraschungen werden.

Aber ich kann Euch eine kleine Story erzählen über das Kekse backen.
Bereits vor 4 Wochen habe ich mit einer anderen Mutter einen Termin für das Kekse backen mit ihrem und meinem Sohn bestimmt, weil es in den Adventskalender hinein sollte. Man möchte ja seinen mütterlichen Pflichten nachkommen und den Kindern eine vorweihnachtliche Zeit bescheren. Nun war der Termin gestern (Montag) und wir sind direkt nach der Schule zu uns. Mittagessen, Schulaufgaben und danach den Teig aus dem Kühlschrank holen. Die Jungs hatten sich auch darauf gefreut. Doch als es dann zum Teig ausrollen und ausstechen gehen sollte, waren die beiden Rabauken im Kinderzimmer verschwunden. Auch mehrmaliges Auffordern gab nur die knappe Rückmeldung: "Wir kommen gleich..."

Ende vom Lied war, ich habe die Kekse alleine ausgestochen und gebacken. Nach 1 1/2 Stunden kamen sie dann und beschwerten sich, dass ich das ja bereits alleine gemacht hätte...
Beim dekorieren haben sie dann begeistert mitgemacht und ich musste versuchen, nicht hinzuhören, denn sie waren stetig am battlen, wer nun den schönsten Keks gestalte. Oooh man Jungs....

Seid Ihr denn in Weihnachtsstimmung oder in Weihnachtsstress? Seid Ihr schon auf dem Weihnachtsmarkt gewesen? Freue mich auf Kommentare.

So, und das war es vorerst von der Weihnachtsfront... ich geh mal wieder werkeln.*

Kommentare:

  1. Die Vorfreude der Kinder ist ansteckend, finde ich und wir haben seit vielen Jahren ein Ritual, das uns allen viel Freude macht: Der "interaktive" Krippentisch: Am Tag vor dem 1. Dezember räumen wir das Sideboard im Wohnzimmer frei, legen ein grünes Tuch darüber und stellen 24 Teelichter in einer geschwungenen Reihe darauf. Ans Ende kommt der Stall, über der Landschaft hängt der Ast einer Kringelweide. Von nun an gilt es jeden Morgen, zu entdecken, was über Nacht hinzugekommen ist. Mal ein schöner Stein, dann ein Schaf oder die Palme neben dem Stall, immer ein weiterer Stern am Zweig darüber. Und nach etwa einer Woche kommen Josef und Maria, letztere auf einem Esel, da sich unter ihrem Kleid ja schon der dicke Bauch wölbt. Abends nach dem Essen zünden wir jeden Tag ein Licht mehr an, begutachten den Weg, den die beiden noch zurückzulegen haben, bis sie am 24. beim Stall ankommen werden, singen ein Lied aus einem besonderen Weihnachtsliederbuch und ich lese die Geschichte von Marias kleinem Esel vor. Die Goldpapiersterne bewegen sich leicht in der Wärme, die von den Kerzen aufsteigt. Am heiligen Abend sitzen dann Mensch und Tier um die Krippe und bewundern das Baby, das in einer kleinen Krippe aus Rindenholz liegt. Später kommen dann noch die heiligen drei Könige und bringen dem Kind ihre Gaben. Ich bin immer wieder gerührt, wie wichtig auch den grossen Kindern dieses abendliche Beisammensein ist und geniesse es selber sehr.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine sehr schöne Idee, die ich mir ganz fest vornehmen werde für das kommende Jahr. Tatsächlich sitzen wir auch fast jeden Abend und es wird vorgelesen. Derweil wird gerade Harry Potter gelesen, wobei wir bereits bei Band 1 im letzten Kapitel die Darstellung des "Du-weißt-schon-wer" etwas weggelassen haben...

    AntwortenLöschen
  3. Naja so´n bissel was von Stress hat die Weihnachtszeit doch immer, oder? Auch wenn man (Frau) sich vornimmt früher anzufangen usw. Das sind in jedem Jahr doch immer nur wieder gute Vorsätze. Ich nehme mir das auch immer vor. ABer immer kommt es anders. In diesem Jahr ist ein Weihnachtsmarktwochenende dazwischen gehuscht. Also durfte ich dafür schön nähen usw. Aber dann nächste Woche .... oh schon wieder Vorsätze. Nö ich lass das lieber und warte mal ab was die Weihnachtszeit noch so bringt....

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst.
Ich freue mich über Deinen Kommentar!