Freitag, 7. April 2017

Endlich mal wieder ... Urlaub...


Guten Morgen, Ihr Lieben. 

Hier ist ja richtig was los! *lach*
Nein, mal ehrlich, - ist mal wieder eine Weile her. Dabei würde ich Euch so gerne sooo viele Sachen zeigen. Ich gebe jedoch zu, dass ich mittlerweile hadere, mir die Zeit für Blogposts abzuknapsen.

Warum?

Mmmmhhhh, ich habe damals vor mehr als 5 Jahren angefangen zu bloggen, weil ich wirklich gerne nähe und es hier Zuhause keinen wirklich interessiert hat. Das kennt sicher der ein oder andere :-) Da habe ich spontan einen Blog begonnen, um Leuten, die sich für das Thema Nähen interessieren, meine Werke und Fortschritte zum Thema DIY, Nähen und was mich sonst so berührt zu zeigen. Und natürlich auch, um andere vielleicht ein wenig zu inspirieren.
Leider bekomme ich immer weniger Feedback auf die Blogposts via Kommentare etc. Daher frage ich mich im Moment, ob die Beiträge interessant und inspirierend genug sind.

Mir macht es Spaß, den Blog zu betreiben, - aber noch mehr Spaß macht es, wenn man auch mehr Feedback bekommt. Daher heute meine Frage an Euch:

Was wünscht Ihr Euch in einem Blogpost über das Thema DIY, Nähen etc.?
Mehr Detailinformationen über das jeweilige Schnittmuster?
Mehr Fotos?
Mehr oder weniger Text? (wobei ich wirklich nicht viel schreibe*lach*)

Ich wünsche mir als Blogschreiber mehr Feedback. 
Ehrliche, freundliche und konstruktive Kritik oder Lob. 
(Ich kann konstruktive Kritik wirklich ertragen  *lach*)

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir da auf die Sprünge hilft, was ich verbessern kann, damit Ihr Euch angesprochen fühlt. Dieses Thema brannte mir schon lange auf der Seele. Und ich hoffe, Ihr verratet mir, was Euch interessiert (... und was nicht.)


Nun aber möchte ich Euch zeigen, was ich für meinen Großen kurz vor knapp für den Urlaub genäht habe und Euch ein paar Eindrücke zeigen.

Erstmal ein paar Fotos ♥

Hier mein absoluter Lieblings-Schnappschuss!
Es bringt richtig Spaß zu fotografieren, wenn man nicht auf Licht, graues Wetter und maulige Kinder achten muss...




Genäht habe ich meinem Großen eine "Meine Sverre" in kurz mit der tollen Fake-Knopfleiste
und dazu ein schlichtes Shirt aus der Ottobre. Mit 10 einhalb Jahren muss es bitte cool sein. Und cool ist fast immer schlicht bei ihm. Boah, habe ich mich gefreut, dass es ihm gefiel (er ist mittlerweile nicht mehr leicht zu benähen). Und ich habe mich auch sehr gefreut, dass die feinen Streifen tatsächlich aufeinander trafen *lach*




Dieser Urlaub war für die ganze Familie dringend notwendig und 10 Tage vor den Hamburger Frühlingsferien haben wir dann endlich gebucht. Die Ferien liegen für Ski-Freudige wirklich super, aber für Strandliebhaber mit Kindern, wie wir welche sind, ist die Auswahl, wo man hinreisen kann, begrenzt.
Und weil die Nerven und Kraft blank lagen, haben wir einfach nochmal das selbe Hotel gebucht, wo wir uns vor eineinhalb Jahren so wohl gefühlt haben.

Wir waren in Ras Al Khaima (eines der sieben Arabischen Emirate). Dort waren es bei Tag 27° Grad und wir haben die Sonne sowas von genossen mit Muscheln sammeln, den Sand zwischen den Zähen fühlen und Qualitätszeit mit den Kindern.


Es gab so viele tolle Muscheln und die Kinder hatten Freude daran, die gesammelten Muscheln auch gleich zu Ketten zu verarbeiten. Ich habe 2 kg vom Meer angespülte Muscheln mit nach Hause gebracht. Mein Mann hatte Angst, dass wir den Koffer nicht zu bekommen. Aber vor Allem, dass uns der Zoll anhalten würde, denn lt Internet darf man gekaufte (getötete) Muscheln nicht ausführen. Über kleine, selbstgesammelte Muscheln konnte ich keine definitiven Aussagen im Netz finden. Der Große hier mit der spärlichen aber  "coolen" Ausführung.

So, das war ein kleiner Eindruck von unserem Seelen-Urlaub.
Wenn Ihr Lust auf mehr habt, freue ich mich, wenn Ihr in den nächsten Tagen wieder reinschaut. Und wie gesagt, wenn Euch gefällt, was Ihr seht oder eine Meinung dazu habt, dann freue ich mich auf ein kleines Feedback.

Eure Jana

Schnittmuster: "Meine Sverre" von Meine Herzenswelt
Stoff: French Terry, blau meliert und French Terry Streifen.
Bilder: Meine mit einer Canon EOS 600D geschossen
Verlinkt bei: Freutag und Kiddikram

Kommentare:

  1. Liebe Jana,

    vielen dank für deinen Kommentar!
    Ich mag deinen Post so wie er ist...muss aber auch sagen das ich deinen Block bisher noch gar nicht kannt...werde jetzt aber sicher öfter stöbern kommen. :)

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass Du wiederkommen willst ♥

      Löschen
  2. Die Hose sieht wirklich super aus.
    Ich hab zum Glück noch ein wenig bis es nur noch COOL sein muss.

    Da ich deinen Blog vorher nicht kannte kann ich dir zu deinen Fragen nicht viel sagen...
    Ich liebe es aber mich von den Blogs inspirieren zu lassen, mir ist dabei wichtig das der Schnitt genannt wird und ggf der Stoff bzw. die Stoffart.

    LG Selma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Rückmeldung. Deine Punkte finde ich bei einem Blogpost auch wichtig.

      Löschen
  3. Ich habe für meinen Blog schon lange einfach keine Zeit mehr, habe aber bis vor ca. 6 Wochen immer sehr gerne regelmäßig - sprich täglich - andere Blogs gelesen. Wenn mir was besonders gut gefiel oder ich etwas zu sagen hatte, habe ich auch immer kommentiert.
    Allerdings fiel mir schon länger auf, dass die Bloggerwelt insgesamt viel ruhiger geworden ist. Hatte ich früher von Mo-Fr viel zu lesen, war es in den letzten Monaten Mo und Di sehr ruhig, Mi und Do war wieder mehr und Fr wieder fast nur die typischen 3-4 Blogs die eine Freitagskolumne haben, denen ich folge, <- Das sind seit Jahren die selben, es wurden eher mehr als weniger denen ich folgte. Da ich ja immer weniger zum Lesen habe...
    Früher gings in "Meinen Blogs" um Kinderkleidung, Schnitte, Stoffe, wirklich individuelle, kreative Stücke. Inzwischen bloggen viele nur noch Werbung. Stoffbeiospiele, Schnittmuster, Stickdateien. Oft sieht man die Damen, den es geht nun vermehrt um die Sachen für die Frau selbst (oft sind inzwischen die Kinder zu alt um benäht zu werden) in den gleichen Kleider in den gleichen Stoffen. *gähn*
    Es ist langweilig geworden, viel Mainstream, das individuelle, kreative am Selbstnähen und dieses verbloggen ist für mich ein Stück weit verloren gegangen.
    Vor 4 Wochen habe ich dann Instagram entdeckt und festgestellt, dass viele Blogger dahin abgewundert sind. Es scheint ainfach schneller zum Posten zu sein, der Anspruch an gute Bilder ist nicht so hoch, überhaupt ist für mich der Content bei den meisten in Instagram total fragwürdig. Vieles interessiert mich null. Aber trotzdem haben die Bekannteren der Szene für jeden "Mist" einen Haufen Kommentare und Herzchen. Auch wenn diese meistens nur aus "Oh, wie cool" bestehen... Was habe ich die letze Woche vieles "live von der Messe" sehen müssen, was mich gar nicht interessiert hat.
    Was ich sagen will, bloggen ist zu aufwändig und kommt in unserer schnelllebigen, neuheitsfixierten, hippen Digitalwelt einfach langsam aus der Mode.
    Ich selbst schaue nur noch alle 3-4 Tage in meine Blogliste. Das auch oft nur vom Handy aus, wo ausführliches kommentieren eh schwierig ist.
    Wenn ich kommentiere, sage ich allerdings gerne mal mehr... ;-)

    ICh finde die Hose auch total cool. Was mich interessiert: Schnitt, Stoffherkunft oder Hersteller, Änderungen...
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, vielen vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Ich sehe es ähnlich wie Du. Instagram ist kein Blogersatz und mich interessiert das Essen oder die Füße von anderen eher selten. Allerdings empfinde ich Instagram als tolles Zusatztool, wo man mal schnell Sneak Peaks machen kann, weil man es kaum aushalten kann etwas zu zeigen oder wenn man seinen Lieblingsschnitt zum 180sten Mal gemacht hat und nicht schon wieder darüber posten will. Und ja, Probenäh-Ergebnisse können recht ermüdend sein, wenn alle auf einmal das Gleiche posten. Ich mache auch ab und zu bei Probenhen mit, weil ich zum einen sonst hufig nicht dazu komme, etwas durchzuziehen und selten für mich selbst nähe und zum anderen, weil ich gerne in der Runde nähen mag und sehen mag, wie ein SM entsteht.
      Ich versuche auch gerne, eine gewisse Vielfältigkeit in meinem Blog wiederzugeben. Ist aber nicht immer ganz so einfach, da nähen ja schon das Thema ist und ich nicht unbedingt der Blogger bin, der sein halbes Leben offenbare möchte (was auch ziemlich langweilig sein kann *lach).
      Ich sende Dir ganz liebe Grüße und freue mich, Dich wieder auf meinem Blog zu sehen. Jana

      Löschen
  4. Ja, gell, so ein Kommentar gibt einem echt auftrieb. Man merkt, dass man nicht einfach ins Leere hinaus bloggt. Ich habe manchmal das Gefühl, dass viele nur noch schnell schnell verlinken, sich aber "nicht die Bohne" für die anderen Beiträge interessieren. So gibt es dann leider auch keinen Austausch mehr...

    Ich (glaube, ich) bin das erst mal auf deinem Blog, deshalb kann ich nur deinen Beitrag von heute kommentieren.
    Ich lese am liebsten vom Entstehungsprozess eines Kleidungsstückes. Was klappte super, wo ging was schief? Wo passt es, wo passt es nicht? Und ganz wichtig finde ich auch immer Angaben zum Schnittmuster. Du hast das ja alles geschrieben :)

    Die Hose und das Shirt sind auf jeden Fall gelungen! Besonders beeindruckt bin ich, wie super die Streifchen aufeinandertreffen. Es sieht gemütlich bequem und gleichzeitig schick aus. Eine super Mischung für einen so grossen Buben.

    Liebe Grüsse,
    Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regula, ich bedanke mich sehr für Deinen Kommentar. Und ich stimme ein, dass Entstehungsprozess und eventuelle kleine Komplikationen interessant sind, weil ich auch gerne zumindest für mich ein Schnittmuster google wg. Größe etc., um nicht im nachhinein frustriert zu sein. Da ist das SM die Missy ein gutes Beispiel, die recht klein ausfällt.
      Vielen Dank, dass Dir das mit den Streifen aufgefallen ist. Ich war auch mächtig stolz ;-)
      Alles Liebe, Jana

      Löschen
  5. Hallo,
    ich kann mich Regulas Kommentar nur anschließen. Mir geht das genauso. Ich hätte gern Input zu "Was lief gut? Wo muss man aufpassen, was einem die Anleitung evtl. nicht verrät? Was ist das für ein Stoff? Wie ist der Tragekomfort?"
    Im Allgemeinen entdecke ich dieses Phänomen des Kurzbesuches ohne Kommentar auch. Kurz da, gucken, inspirieren lassen und wieder weg... Das mal evtl. daran liegen, dass es immer mehr Näh-Blogger gibt. Wie soll man all die tollen Posts schaffen, die sich einem da anbieten. Die Zeit wird ja nicht mehr und man möchte ja auch noch etwas nähen. Ich finde, wenn einem ein Post wirklich gefällt, sollte man sich auch die Zeit nehmen, das zu würdigen und einen Kommentar dazu da lassen. Die Blog-Welt lebt ja davon. Es ist ein schönes Zeichen.
    Liebe Grüße, Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stef,

      ja, ich denke, genau so ist es. Niemand meint es böse, aber eben genau das: "Die Blogger-Welt lebt von Kommunikation" - nicht nur in eine Richtung. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Ich gehe jetzt mal bei Dir stöbern ♥

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst.
Ich freue mich über Deinen Kommentar!